01.02.2018 – Fahrer rettet sich auf Fahrzeugdach und ruft die Feuerwehr

01.02.2018 – Fahrer rettet sich auf Fahrzeugdach und ruft die Feuerwehr

Braunschweig. Am Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr ist der Fahrer eines PKW auf der Straße Wiesental aufgrund einer Überschwemmung von der Straße abgekommen. Der Fahrer selbst rief die Feuerwehr. Die Integrierte Regionalleitstelle alarmierte den Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr sowie die Ortsfeuerwehr Veltenhof und den Rettungsdienst. Die Straße Wiesental ist zurzeit aufgrund einer Überschwemmung der Oker für Fahrzeuge aller Art gesperrt. Der Fahrer hatte von Veltenhof kommend die Absperrung umfahren und wollte die „Abkürzung“ Richtung Celler Heerstraße nehmen. Etwa 200 m vor der Celler Heerstraße ist er nach links von der Straße abgekommen. Aufgrund des Höhenunterschieds zur Fahrbahn stand das Auto bis zu den Fenstern im Wasser. Der Fahrer setzte aus seinem Fahrzeug den Notruf ab und wurde vom Mitarbeiter der Leitstelle angewiesen, sich auf das Dach seines Fahrzeuges zu retten. Durch die Hilfestellung konnte der Fahrer sich in eine sichere Position bringen und einem weiteren möglichen Wasseranstieg innerhalb des Fahrzeugs entkommen.

Die Ortsfeuerwehr Veltenhof traf als erstes an der Einsatzstelle ein. Die Kameraden konnten mit ihrem Löschgruppenfahrzeug bis zum verunfalltem PKW vorfahren und den Fahrer aufnehmen. Sie brachten ihn ans Ufer, wo er an den Rettungsdienst übergeben wurde. Um Verletzungen auszuschließen erfolgte ein Transport ins Krankenhaus. Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnte der PKW mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens wieder auf die Straße gezogen werden. Hier wurde er an ein Löschgruppenfahrzeug angeschlagen, ans Ufer geschleppt und einem Abschleppunternehmen zugeführt. Die Feuerwehr warnt davor, auch nur leicht überschwemmte Straßen zu befahren. Aufgrund von Spiegelung besteht die Gefahr, dass man den Fahrbahnverlauf nicht mehr richtig sieht und von der Fahrbahn abkommt. Darüber hinaus können sich im Wasser Hindernisse oder Beschädigungen der Fahrbahn befinden, die nicht zu erkennen sind. Gerät man ins Wasser droht eine Unterkühlung. Insbesondere bei den derzeitigen Temperaturen kann so ein Unfall schnell lebensgefährlich werden.

Einsatzleiter: Sebastian Damm, Brandrat

 

Share on Facebook9Share on Google+0Tweet about this on Twitter
Navigation