04.01.2021 – Wohnhausbrand in Elisabethfehn

04.01.2021 – Wohnhausbrand in Elisabethfehn

 

Elisabethfehn (LK Cloppenburg) – Am 4. Januar 2021 gegen 10:00 Uhr, wurde die Feuerwehr Barßel zu einem Wohnhausbrand, in Elisabethfehn gerufen. Gemeldet war ein Küchenbrand, aber beim Eintreffen der Feuerwehr, hatte sich das Feuer schon bis in die nächste Etage ausgebreitet. Einige Fenster waren bereits vom Feuer zerstört und nicht mehr vorhanden. Unter schweren Atemschutz, wurde der Außenangriff begonnen. Im rückwärtigen Bereich hatte sich das Feuer über den Wintergarten ausgebreitet. Da das Haus über eine Holzbalkendecke verfügt, konnte sich das Feuer auf die nächste Etage schnell  ausdehnen.

Das Dach musste zum Teil abgedeckt werden. Der Innenangriff im oberem Teil des Gebäudes musste von außen über die Fenster erfolgen, weil die Treppe im Gebäude zum Teil schon zu zerstört war. Da sich ein Unterflurhydrant in unmittelbarer Nähe befand, war die Löschwasserversorgung gesichert. Wie bei vielen anderen Feuerwehren, wird das Hygienekonzept gegen die Verschleppung von Brandkontaminationen, auch in der Wehr in Barßel umgesetzt. Das bedeutet, dass die verschmutzte Einsatzkleidung noch an der Einsatzstelle abgelegt und gegen Saubere ausgetauscht wird. Menschen kamen nicht zu schaden, leider sind 2 Hunde, die sich im Haus befanden, durch Rauchgase verstorben. Die Polizei, die mit 4 Polizisten vor Ort war, schätzt den Schaden auf ca. 250 Tausend Euro. Zudem war ein RTW mit 3 Sanitätern vor Ort. Nach 3 Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehr, die mit 7 Fahrzeugen und 31 Kameraden angerückt war, übergab die Einsatzstelle an die Polizei.

Bilder und Text: Friedhelm Kröger – PW FF Barßel

Navigation