07.11.2019 – Erst nach 14 Stunden Feuer aus-Strohballen brennen bei Mörse

07.11.2019 – Erst nach 14 Stunden Feuer aus-Strohballen brennen bei Mörse

Mörse ( Stadt Wolfsburg ) In der Nacht zum 07.11.2019 brannten an der A39 in Wolfsburg Mörse ca. 300 Rundballen. Gegen 1 Uhr Nachts ging bei der ILS Wolfsburg / Helmstedt der Notruf eines Anwohners ein, der zufällig den Feuerschein durchs Fenster entdeckte. Die Feuerwehren Mörse und Ehmen und die Berufsfeuerwehr Wolfsburg waren mit bis zu 50 Einsatzkräften vor Ort.
Einer der ersten am Einsatzort war Stadtbrandmeister Helmut von Hausen, der in Mörse wohnt. Als Besonderheit nennt er die Lage direkt am Friedhof und Anhänger die auf dem gelagerten Platz des Ballenlagers standen und erst beiseite gezogen werden mussten. Da Rundballen sehr dicht verpresst sind, wurden die Ballen kontrolliert abbrennen gelassen, dann aus
einandergezogen und abgelöscht, so von Hausen. Den Schaden schätzt der betroffene Landwirt auf ca. 20.000€, denn die Rundballen aus Stroh und Heu sollten als Futter für dein eigenes Vieh verwendet werden. Dieses Futter muss er nun zukaufen, dies sei teurer als eigen erwirtschaftetes Futter. Wir hatten bis zum Ende eine enorme Rauchentwicklung, so Stadtbrandmeister Helmut von Hausen, welches zu weiteren Anrufen in der ILS geführt hat.
Erst am Donnerstagnachmittag konnte um 15:30 Uhr Feuer aus! gemeldet werden. Die Polizei Wolfsburg geht von einer Brandstiftung aus und bittet um Mithilfe. Die Ermittler sind besonders an Beobachtungen, Fahrzeuge und Personen die nach 23 Uhr bis zum entdecken des Feuers ,gegen 1 Uhr gemacht wurde.
OLM Daniel Lieske
Fachbereichsleiter Presse – und Öffentlichkeitsarbeit
Freiwillige Feuerwehr W olfsburg

Navigation