25.01.2020 – 28. LFV-Bezirksversammlung Braunschweig in Schladen

25.01.2020 – 28. LFV-Bezirksversammlung Braunschweig in Schladen

Schladen ( LK Wolfenbüttel ) In die Feuerwehrtechnische Zentrale nach Schladen lud LFV-Vizepräsident Jürgen Ehlers am vergangenen Samstag zur Versammlung der Bezirksebene Braunschweig des Landesfeuerwehrverband ein. Als Gäste konnte Ehlers die Landrätin Frau Steinbrügge sowie Herrn Spanke und Herrn Hüsmann von der Öffentlichen begrüßen. Seitens der Feuerwehr konnte das Ehrenmitglied Karl-Heinz Niesen begrüßt werden.

In Ihren Grußworten bedankte sich Frau Steinbrügge für die Arbeit der Feuerwehren, und spricht einige Themen wie Frauen in der Feuerweher, Integration aber auch das aggressive Verhalten der Mitbürger gegenüber Rettungskräfte an. Herr Spanke ging in seinem Bericht kurz über die Arbeit im abgelaufenen Jahr ein. Besonders erwähnt wurde, dass es ein neues Brandschutzmobil gibt, welches sehr gut ausgerüstet und sehr platzsparend einsetzbar ist. Auch wurden 2019 wieder die Kinder- und Jugendfeuerwehren unterstützt.

In seinem Bericht ging der Vizepräsident auf verschiedene Themen ein. So ging Ehlers kurz auf den DFV ein. Dann ging es um Ergebnisse der Strukturkommission. Die ersten Auswirkungen sind die Auflösung der Ämter für Brand- und Katastrophenschutz in den Polizeidirektionen und der Bildung eines neuen Landesamtes, welches die Aufgaben der bisherigen Ämter wahr nehmen soll. Dem Landtag liegen die Ergebnisse der Strukturkommission vor, es gibt aber noch keine geldlichen Zusagen. Hinsichtlich der NABK ist der Bedarf gerade bei Laufbahnlehrgängen mit mindestens 75% erfüllt. Der Verfall ist nicht signifikant, und liegt bei 5%.

Für den Fachbereich Brandschutzerziehung –Aufklärung berichtete Volkmar Weichert das im Jahre 2019 insgesamt 29 neue Brandschutzerzieher im Bezirk Braunschweig ausgebildet wurden. Weichert bemerkte, dass die Aufklärung bei Senioren ausgebaut werden muss. Des weiteren ist für 2020 ein Landesweites Forum geplant.

Ganze 85 Stunden war der Feuerwehrflugdienst 2019 in der Luft. Die mit einer modernen Kamera ausgestatten Flugzeuge sind in einem guten Zustand. Mit der neuen Kamera, haben die Flugbeobachter nun die Möglichkeit, sofort Bilder per WhatsApp an den Einsatzleiter auf dem Boden zu senden. Zur zeit sind acht Piloten ( ein weiterer ist in Ausbildung ), 10 Beobachter und neun Forstbeobachter im Einsatz. Von den acht Einsatztagen, waren vier Tage zur Prävention. Es gab insgesamt 24 Anforderungen durch Leitstellen bei bestätigten Bränden.

Für den Bereich Jugendfeuerwehr gab es zu berichten, dass für den Posten des Bezirksjugendfeuerwehrwart, sowie für den Stellvertreter es noch keinen Nachfolger gibt.

Bezirksstabführer Thomas Flink informierte über den Bereich der Feuerwehrmusik. Die Musiktreibenden Züge sind gut aufgestellt. Aus dem Kreis Helmstedt und Gifhorn nehmen zwei Züge beim Bundeswertungsspielen in Freiburg in Breisgau teil.

Nach den Kurzberichten aus den Fachbereichen Leistungsvergleiche sowie aus den Arbeitskreisen und Fachausschüssen wurden noch die Vorschläge für die Plakette „Partner der Feuerwehr“ benannt und genehmigt. Die Geschäftsstelle informierte über aktuelle Themen aus der Landesredaktion sowie über den Sachstand zur Interschutz 2020

Navigation