26.01.2019 – Versammlung der Bezirksebene Braunschweig des Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V.

26.01.2019 – Versammlung der Bezirksebene Braunschweig des Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V.

Bad Lauterberg (LK Göttingen). Am Samstag, den 29.01.2019 fand die Versammlung der LFV Bezirksebene Braunschweig statt. Ausrichter der diesjährigen Versammlung in Bad Lauterberg war der Kreisfeuerwehrverband Osterode am Harz e.V.

Vizepräsident und Regierungsbrandmeister Jürgen Ehlers berichtete über aktuelle Verbandsangelegenheiten und hielt einen Rückblick auf das vergangene Jubiläumsjahr des LFV Niedersachsen, unter anderem vom Festakt im März, der Verbandsversammlung in Celle und der Feuerwehrmeile in Lüneburg. Es wurde eine Chronik erstellt, die den Zeitraum der letzten 25 Jahre beleuchtete.

LFV-Präsident Karl-Heinz Banse berichtete über den Einsatz beim Moorbrand auf dem Bundeswehrtestgelände in Meppen der mit Hilfe von zahlreichen Feuerwehren aus Niedersachsen bekämpft wurde und über den Einsatz niedersächsischer Feuerwehren im Schweden. Dieser Einsatz hat gezeigt, dass es notwendig ist im Ausland eingesetzte Feuerwehreinheiten zukünftig auf ein europäisches System anzupassen.

Ein weiteres Thema war die Einrichtung des Gesundheitsfonds, der bei Unfällen im Feuerwehrdienst eventuelle Vorschäden abdeckt sowie eine neue Regelung für im Einsatz zu Tode gekommene Feuerwehrangehörige. Seit dem 01. Juni 2018 werden auch nicht verheiratete Partner und Partnerinnen von getöteten Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen unter bestimmten Voraussetzungen entschädigt. Diese Neuerung ist ein Novum in der Geschichte der deutschen Sozialversicherungen.

Für den Feuerwehrflugdienst am Standort Hildesheim berichtet Chefpilot Christian Ahäuser, dass aufgrund des sehr warmen und trockenen Sommers die Maschine aus Hildesheim 143 Flugstunden absolviert hat. An 25 Einsatztagen war das Flugzeug 100 Stunden in der Luft um die Feuerwehren und die Forstverwaltung bei der Suche nach Waldbränden zu unterstützen. Weiterhin unterstütze der Flugdienst die Leitstellen und bodengebundenen Einheiten durch Luftaufklärungen und Fahrzeugeinweisungen. Ein wichtiger Punkt hierbei ist der Eigenschutz für die am Boden arbeitenden Kräfte, da Lageveränderungen meist aus der Luft zuerst festgestellt werden können.

Bezirksjugendwart Stephan Blume berichtete über aktuelle Themen aus den Jugendfeuerwehren. Die gestaffelten Startzeiten der letzten Bezirkswettbewerbe der Jugendfeuerwehren haben sich bewährt und werden für die folgenden Wettbewerbe beibehalten.

Thomas Flink. Bezirksstabführer kann für den Bereich Feuerwehrmusik vermelden, dass derzeit im Bereich Braunschweig 65 Musikzüge vorhanden sind und sehr häufig für eine positive Berichterstattung in den Medien sorgen. Die Musikakademie in Altgandersheim wurde im letzten Jahr zweimal durch Hochwasser in Mitleidenschat gezogen.

Mehrheitlich sprachen sich die Mitglieder für die Einführung einer neuen, einheitlichen Uniform und Dienstbekleidung aus.

Am Ende der Versammlung überreichte Jürgen Ehlers dem Kreisbrandmeister a.D. Karl-Heinz Niesen, für seine Verdienste und seinen Einsatz für den Verband und seine Kameraden, eine Urkunde des Landesfeuerwehrverbands Niedersachen. Karl-Heinz Niesen war von 2002 bis 2016 Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Göttingen e.V..

Text/Bild: Markus Herzberg / Kreisfeuerwehrverband Osterode e.V.

Navigation