26.05.2020 – Feuer zerstört Wohnhaus und Scheune

26.05.2020 – Feuer zerstört Wohnhaus und Scheune

Grasleben ( LK Hemstedt ). Brennt Scheune, so wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Grasleben am heutigen Dienstag gegen 04:30 geweckt. Schon auf Anfahrt konnte Einsatzleiter Maik Wermuth den Feuerschein wahrnehmen. Aufgrund der Vielzahl von Anrufen in der Einsatzleitstelle wurde sofort auf Feuer 3 ( Großbrand ) erhöht, wo zur Unterstützung die Kräfte aus Helmstedt dazu kommen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle brannte eine kleine Scheune, sowie das angrenzende Wohnhaus in voller Ausdehnung, berichtet Maik Wermuth. Daher habe ich zusätzlich die Feuerwehr Weferlingen zur Unterstützung geholt, so Wermuth weiter.

Umgehend wurde mit der Brandbekämpfung unter Atemschutz von zwei Seiten mit mehreren C und B Strahlrohren begonnen, sowie auch von der Drehleiter Helmstedt und dem Multistar der Feuerwehr Grasleben. Um eine ausreichende Wasserversorgung sicher zustellen, wurde eine lange Wegstrecke zum Freibad gelegt um von dort Wasser zu fördern. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Gegen 07:30 Uhr konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Derzeit laufen noch Nachlöscharbeiten, die sich noch einige Zeit hinziehen werden, bemerkte Einsatzleiter Wermuth. Während der Löschmaßnahmen musste die Durchgangsstraße in Grasleben voll gesperrt werden

Die Feuerwehren aus der Samtgemeinde Grasleben, der Löschzug Helmstedt/Emmerstedt, Feuerwehr Weferlingen, die Kreisfeuerwehr mit dem Abrollbehälter Atemschutz, Rettungsdienst Landkreis Helmstedt, später ein Rettungswagen des DRK, sowie der Kreisbrandmeister, der Abschnittsleiter Nord und der Brandschutzprüfer waren vor Ort. Insgesamt waren an diesem Einsatz ca. 100 Einsatzkräfte beteiligt. Für Verpflegung im Gerätehaus sorgten die Bäckerei Hesse und die Firma Löffelmann.

Navigation