30.12.2020 – Feuer zerstört Scheune

30.12.2020 – Feuer zerstört Scheune

Lelm ( LK Helmstedt ) In der Schierenstraße brannte eine Scheune aus bislang ungeklärter Ursache bis auf die Grundmauern nieder.

Foto: Aygün Erarslan

Bereits auf der Anfahrt bestätigte sich die Meldung. Die Rauchwolke war aus mehreren Kilometern zu sehen.
Nach Eintreffen der ersten Kräfte wurde sofort die Brandbekämpfung eingeleitet, um die Ausbreitung auf die daneben stehende Gebäude zu verhindern. Es wurden mehrere Trupps unter Atemschutz mit 4 C- Rohren, 1 B- Rohr sowie ein Wenderohreinsatz mittels Drehleiter eingeleitet. Aufgrund der ersten Lage und der begrenzten Wasserversorgung forderte Einsatzleiter Matthias van der Wall weitere Tanklöschfahrzeuge aus Räbke, Süpplingen sowie Ochsendorf an.

Es wurden mehrere Abschnitte gebildet, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Auf der Gebäuderückseite stand ein Flüssiggastank, welcher aufgrund der Hitzentwicklung abgekühlt werden musste.
Weiterhin wurde im Einsatzverlauf die Kreisfeuerwehr Helmstedt mit dem Abrollbehälter Atemschutz sowie die Verpflegungsgruppe alarmiert, um die Kräfte mit heißen Getränken zu versorgen. Ein Dank möchten die Feuerwehren an die Nachbarn richten, die ebenfalls die Kräfte mit heißen Getränken und Keksen versorgt haben. So etwas ist heutzutage nicht selbstverständlich. Danke dafür!!!
Nach gut zweieinhalb Stunden konnte Feuer Aus gemeldet werden. Die Scheune ist im Einsatzverlauf komplett eingestürzt. Eine Fachfirma hat die weiteren Abrissarbeiten übernommen. Zum Glück wurde niemand bei dem Einsatz verletzt.

Foto: Aygün Erarslan

Im Einsatz waren weiterhin die Feuerwehren aus Lelm, Löschzug Königslutter, Rottorf, Groß Steinum, SEG Rettungswagen , Kreisbrandmeister Olaf Kapke sowie die Stadtbrandmeister aus Königslutter.
Anzahl der eingesetzten Kräfte: cirka. 100!
Die Polizei war ebenfalls mit vor Ort um die Ermittlungen aufzunehmen.

Text: Aygün Erarslan, Kreisfeuerwehrpressesprecher Süd

Navigation