31.08.2020 – Einsatzübung der Feuerwehr Meppen

31.08.2020 – Einsatzübung der Feuerwehr Meppen

Meppen (LK Emsland) – Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge drang dichter Rauch aus den Fenstern vom Keller bis zum Dachboden. Im Kellerbereich war offenes Feuer erkennbar. Bei den Vermissten sollte es sich um vier Personen handeln, bei denen aber nicht genau bekannt war, wo sie sich im Haus aufhalten würden. Neben der Brandbekämpfung im Keller machten sich die Atemschutztrupps parallel auf den Weg, das Gebäude zu kontrollieren. Die vermissten Personen konnten im Kellerbereich, im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss gefunden und an den „Rettungsdienst“ übergeben werden. Bei diesen Einsätzen mussten darüber hinaus zwei simulierte Atemschutzunfälle abgearbeitet werden. Bei dieser gut vorbereiteten Übung konnte sehr realitätsnah ein Einsatzszenario abgearbeitet werden, wie es tagtäglich vorkommen kann. Der Einsatz mit dem umluftunabhängigen Atemschutzgerät, der Aufbau einer Einsatzstelle oder auch die Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz wurden bei diesem unbekannten Gebäude geübt. Die Feuerwehr Meppen dankt den jetzigen Besitzern dieses Gebäudes, Tobias und Reinhard Wessels, die es für diese Übungszwecke zur Verfügung gestellt haben, bevor es für ein neues Bauvorhaben weichen muss. Solche realen Übungsobjekte dienen der Vertiefung des Wissens und der Sicherheit mit dem feuerwehrtechnischen Gerät und daher ist die Feuerwehr Meppen sehr dankbar für die Bereitstellung.

Text u. Foto: J. Menke – Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Navigation