Feuerwehrmusik - Berichte

Altgandersheim: Feuerwehrspielleute treffen sich zum Landeslehrgang

Die insgesamt 28 Teilnehmer im Alter von acht bis 50 Jahren hatten sich vom 07. bis 09. Mai zum Landeslehrgang Spielleute in der Turner-Musik-Akademie in Altgandersheim eingefunden. Die Ausschreibung als "Anfängerlehrgang" zur Vertiefung von instrumentalen Grundkenntnissen sprach verschiedenste Spielleute an.
Die Teilnehmer des Lehrganges Die Teilnehmer des Lehrganges

So waren neben jugendlichen Einsteigern mit einer Spielerfahrung von einigen Monaten auch „Umsteiger“ dabei, die sich nach 30 Jahren auf der Sandnerflöte für eine Ausbildung auf der Klappenflöte entschieden hatten. Auch Teilnehmer, die ihre Notenfestigkeit ausbauen wollten, waren dabei. Nach Sichtung der Meldeergebnisse stellte sich heraus, dass der Lehrgang in einer reinen C-Besetzung spielen konnte. Nach einem ersten gemeinsamen Probenabend am Freitag stand der Samstag ganz im Zeichen der Registerprobenarbeit. Neben Bezirksstabführer Jan Krüger, der als Lehrgangsleiter die Gesamtproben sowie das Schlagzeugregister unterrichtete, nahmen Martina Krüger und Anke Schrader, beide langjährig als Flötendozentinnen in verschiedenen Amateurmusikverbänden tätig, sich der Flöten an. Mit einem differenzierten Programm verschiedenster Grundlagenübungen näherten sich die Teilnehmer dem großen Schritt vom „Notenabspielen“ zum Musizieren. Am Samstagabend öffneten alle Dozenten dann ihre Notenkisten und stellten den interessierten Musikerinnen und Musikern verschiedene Literatur zum Selbststudium oder für die Gruppenarbeit vor. Für rund die Hälfte der Teilnehmer war dieser Lehrgang der erste dieser Art, mit Sicherheit aber nicht der letzte! Im November wird der nächste Landeslehrgang Spielleute – dann für Fortgeschrittene – stattfinden.

Martina Krüger in der Flötenregisterprobe

Martina Krüger in der Flötenregisterprobe

Konzentriertes Arbeiten in der Gesamtprobe

Konzentriertes Arbeiten in der Gesamtprobe

Anke Schrader (2. v. r.) erläutert gängige Lehrliteratur

Anke Schrader (2. v. r.) erläutert gängige Lehrliteratur

(Bericht: Jan Krüger)

Zurück

Navigation