Freiwillige Feuerwehr Ramsloh ehrte 500 Jahre Feuerwehrgeschichte

Freiwillige Feuerwehr Ramsloh ehrte 500 Jahre Feuerwehrgeschichte

Gruppenfoto der Jubilare v.l.n.r. Bürgermeister Thomas Otto, Gemeindebrandmeister Hartmut Hanekamp, Ortsbrandmeister Matthias Schulte, Stephan Eilers, stellvertretender Gemeindebrandmeister Kevin Heese, Markus Nagel, Heiko Sobing, Johann Schulte, Ralf Bloedorn, Heinrich Oltmanns, Theo Meyer, Bernhard Kruse, Ewald Meyer, Günter Meyer, Manfred Tuitjer, stellvertretender Ortsbrandmeister Timo Hinrichs, stellvertretender Kreisbrandmeister Stefan Abshof

 

Ramsloh (LK Cloppenburg) – Die eigentlich im März 2021 stattfindende Jahreshauptversammlung wurde aufgrund der Corona Pandemie auf den 18.09.2021 verlegt. Um alle Hygienevorschriften einhalten zu können fand die Jahreshauptversammlung in der Fahrzeughalle statt. Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung folgten der Einladung auch die Mitglieder der Altersabteilung Heinrich Oltmanns, Bernhard Kruse, Johann Schulte, der First Responder Gruppe sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister Stefan Abshof, der Gemeindebrandmeister Hartmut Hanekamp, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Kevin Heese und der stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Scharrel Lukas von Kajdacsy, der Bürgermeister Thomas Otto und der Fachbereichsleiter Christof Naber.

Ortsbrandmeister Matthias Schulte begrüßte alle Anwesenden und begann mit seinem Jahresbericht 2020. Zu 70 Einsätzen wurde die Feuerwehr Ramsloh und der First Responder im vergangenen Jahr alarmiert. Im Vorjahr waren es noch 98 Einsätze. Die Einsätze der Feuerwehr Ramsloh teilten sich wie folgt auf: 31 Brandeinsätze, 30 Hilfeleistungen und ein sonstiger Einsatz. Das First Responder Team fuhr darüber hinaus acht Einsätze im Jahr 2020. Insgesamt leisteten die Kameraden und Kameradinnen dabei eine Einsatzstundenzahl von 1.167 Stunden.

Schulte berichtete weiter, dass die Gesamtmitgliederzahl der Wehr zum Ende des Jahres 2020 93 Mitglieder betrug. Diese gliedern sich auf in: 68 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung, acht Mitglieder in der First Responder Gruppe, 13 Jungen und Mädchen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv und vier Mitglieder in der Altersabteilung. Im Jahr 2020 wurde Patrick Giehl von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen.

Leider musste auch der Ausbildungsbetrieb auf Kreisebene im Jahre 2020 aufgrund von Corona zwischenzeitlich eingestellt werden, glücklicherweise konnten vorher noch einige Ausbildungen abgeschlossen werden, sodass hierbei insgesamt 262 Stunden geleistet wurden. Folgende Lehrgänge wurden dabei besucht:

Truppmannausbildung Teil 1 – 3x

Truppmannausbildung Teil 2 – 5x

Atemschutznotfalltraining – 2x

FWportal – Admin und Personal – 2x

FWportal – Geräte und Inventar – 2x

Zugführer Teil 1 – 1x

Zugführer Teil 2 – 1x

Gesamtstunden im Jahre 2020:

Einsatzstunden Feuerwehr und First Responder 1167 Std.

Ausbildungsstunden Kreisebene 262 Std.

Dienst – und Fortbildungsstunden Jugendfeuerwehr 389 Std.

Dienst- und Ausbildungsstunden Feuerwehr und First Responder 2379 Std.

Dies ergibt eine Gesamtstundenzahl von 4.197 (Vorjahr 11.323 Std.)

Auch die Dienstabende mussten pandemiebedingt zeitweise komplett eingestellt werden beziehungsweise wurden in Kleingruppen abgehalten. Schulte bedankte sich bei allen Ausbildern für die hervorragende Arbeit.

Bedingt durch Neuwahlen ergaben sich in der Feuerwehr Ramsloh einige Funktionswechsel im vergangenem Jahr:

Gemeindebrandmeister: Rolf Tebben – jetzt Hartmut Hanekamp

Stellvertretender Gemeindebrandmeister: Hartmut Hanekamp – jetzt Kevin Heese

Ortsbrandmeister: Matthias Stöter – jetzt Matthias Schulte

Stellvertretender Ortsbrandmeister: Matthias Neiteler – jetzt Timo Hinrichs

Zugführer: Matthias Schulte – jetzt Heiko Sobing

Stellvertretender Zugführer: Kevin Heese – jetzt Rolf Tebben

Gerätewart: Matthias Schulte – jetzt Steffen Rauert

Schriftführer: Kevin Heese – jetzt Felix Fugel

Gerätewart Steffen Rauert berichtete, dass das Tagesgeschäft aus kleineren Reparaturen, Umbauten und den vorgeschriebenen Wartungsarbeiten an den Fahrzeugen und Geräten bestand. Weitere erforderliche Wartungsarbeiten einiger Geräte wurden in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Cloppenburg durchgeführt, Prüfungen wie Hauptuntersuchungen und Sicherheitsprüfungen an den Fahrzeugen wurden in geeigneten Fachwerkstätten erledigt. Alle Fahrzeuge der Feuerwehr Ramsloh legten im Jahre 2020 insgesamt 7.133 km zurück. Im Juni 2020 wurde noch ein schwimmender Saugkorb für den Gerätewagen-Logistik angeschafft. Die geleisteten Gesamtstunden für die Gerätewarte und Helfer beziffert sich auf 203 Stunden. Weiter bedankte sich Steffen Rauert bei Martin Sobing, Lukas Schütte und Frank Sinnigen. für die stetige Unterstützung im Jahre 2020.

Jugendfeuerwehrwart Florian Fugel eröffnete sein Jahresbericht mit Aktionen im Jahre 2020, angefangen mit der Weihnachtsbaumaktion am 11.01.2020, hier ging ein großer Dank an die Kameraden der aktiven Wehr sowie an alle Helfer und Unterstützer. Am 22.01.2020 fand die Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr statt, Patrick Giehl wurde zum Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres 2019 gekürt. Am 23.01.20 gingen die Socialmedia Kanäle der Jugendfeuerwehr Ramsloh bei Instagram und Facebook an den Start, verantwortlich für die Organisation und Darstellung ist die Kameradin Annika Tebben. Ab dem 12. März 2020 kam die Einstellung des Dienstbetriebs wegen der Corona – Pandemie. Es folgten Veranstaltungsabsagen, wie zum Bespiel das Pfingstzeltlager der Kreisjugendfeuerwehr, die Leistungsspangenabnahme und der Kreisfeuerwehrtag. Daten und Fakten: Es wurden im Jahre 2020 an sieben Dienstabenden insgesamt 389 Gesamtstunden erzielt, im Jahre 2020 gab es keine Neuaufnahmen. Drei Mitglieder wurden von der Jugendfeuerwehr verabschiedet, zwei aufgrund des Erreichens der Volljährigkeit, einer Aufgrund eines Wohnortwechsels. Fugel bedankte sich bei seinem Stellvertreter Jan Wasserthal, allen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und bei allen Betreuern, Helfern, sowie bei der alten und neuen Wehrführung der Feuerwehr Ramsloh. Ich bin sehr erfreut, so eine hochmotivierte Jugendfeuerwehr zu führen, so Jugendfeuerwehrwart Florian Fugel. Jugendfeuerwehrwart Florian Fugel bedankte sich bei seinem stv. Jan Wasserthal, bei den Betreuern und der Einsatzabteilung mit den Worten:“ Ohne Eure Hilfe wären die anfallenden Arbeiten in der Jugendabteilung nicht zu bewältigen“.

Weiter ging es mit den Beförderungen folgender Kameraden:

Befördert zum Feuerwehrmann: Stefan Block, Niklas Voget

Befördert zum Oberfeuerwehrmann: Niklas Braje, Marcel Voget

Befördert zum 1. Hauptfeuerwehrmann: Ewald Meyer

Befördert zum Oberlöschmeister: Heiko Sobing

Bürgermeister Thomas Otto beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Timo Hinrichs zum Hauptlöschmeister und den Ortsbrandmeister Matthias Schulte zum Oberbrandmeister.

Gruppenfoto Beförderte v.l.n.r.: Gemeindebrandmeister Hartmut Hanekamp,

stellvertretender Gemeindebrandmeister Kevin Heese, Bürgermeister Thomas Otto,

Niklas Voget, Stefan Block, Heiko Sobing, Niklas Braje, Ewald Meyer, Marcel Voget,

Ortsbrandmeister Matthias Schulte, stellvertretender Ortsbrandmeister Timo Hinrichs,

stellvertretender Kreisbrandmeister Stefan Abshof

Weiter ging es mit folgenden Ehrungen die Bürgermeister Thomas Otto aussprach:

Ehrungen 25-jähriges Jubiläum:

Heiko Sobing

Markus Nagel

Kevin Heese

Stephan Eilers

40-jähriges Jubiläum:

Manfred Tuitjer

Theo Meyer

Günter Meyer

Ewald Meyer

Ralf Bloedorn

50- jähriges Jubiläum:

Johann Schulte

Heinrich Oltmanns

Bernhard Kruse

Bernhard Geesen

Jeder der geehrten Kameraden hat im Laufe der Jahre seine Fähigkeiten in die Feuerwehr eingebracht, somit haben wir heute 500 Jahre Feuerwehrgeschichte in Ramsloh geehrt, darauf können wir sehr stolz sein, so Schulte.

Auch die ehemalige Führung der Feuerwehr Ramsloh wurde mit einem Präsentkorb bedacht. Matthias Schulte und Timo Hinrichs bedankten sich beim ehemaligen stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Neiteler und beim ehemaligen Gemeindebrandmeister Rolf Tebben für Ihre langjährige Tätigkeit in der Feuerwehr Ramsloh.

Spannend wurde es noch einmal bei der Bekanntgabe zum Feuerwehrmann/frau des Jahres 2020. Ortsbrandmeister Matthias Schulte machte es ein wenig spannend und stellte der Mannschaft einige Fragen. Nach einigen Minuten gab er dann bekannt, dass Martin Sobing Feuerwehrmann des Jahres 2020 wird. Mit einem großen Applaus gratulierte die Kameradschaft den neuen Feuerwehrmann des Jahres 2020.

Bild: Feuerwehrmann des Jahres 2020: v.l.n.r. Ortsbrandmeister Matthias Schulte,

Feuerwehrmann des Jahres 2020 Martin Sobing, stellvertretender

Ortsbrandmeister Timo Hinrichs

Weiter ging es mit den Grußworten von Bürgermeister Thomas Otto, er lobte alle Kameradinnen und Kameraden für die geleisteten Stunden im Jahre 2020. Wir sind froh zwei so gut funktionierende Feuerwehren im Saterland zu haben, darauf können die Bürgerinnen und Bürger im Saterland stolz sein.

Gemeindebrandmeister Hartmut Hanekamp bedankte sich bei den Feuerwehrfrauen und -männern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr, großer Dank ging an die Führung, das Ortskommando und der Jugendfeuerwehr, weiter gratulierte er allen Beförderten. Es gibt in den nächsten Jahren viele spannende Themen die wir abarbeiten möchten.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Stefan Abshof, der zum ersten Mal in dieser Funktion auf der Jahreshauptversammlung in Ramsloh war, bedankte sich für die Einladung. Er lobte alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für Ihre super Arbeit. Die Einsatzbereitschaft war in allen Gemeinden und Städten trotz Corona immer bereitgestellt. Alle Führungs- und Funktionsträger haben ein Hygiene Konzept erstellt, darauf bin ich sehr stolz, so Abshof. Zum Schluss seines Grußwortes gratulierte er allen Beförderten und sprach einen Gruß des Kreisfeuerwehrverbandes und des Kreisbrandmeisters Arno Rauer aus.

Schulte bedankte sich bei der Gemeinde Saterland, bei der Politik und bei der Kreisfeuerwehr Cloppenburg für die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden, für die geleistete Arbeit für das Jahr 2020. Ein weiterer Dank ging an das Führungsteam der Feuerwehr Ramsloh.

Gegen 21:00 Uhr wurde die Versammlung vom Ortsbrandmeister geschlossen. Anschließend hatten die Kameradinnen und Kameraden bei einem kleinen Imbiss Zeit, die Ereignisse aus der Versammlung in gemütlicher Runde zu besprechen.

Text und Bilder: Thomas Giehl – GPW FF Saterland

Navigation