01.11.2019 – Großer Zapfenstreich in Neubrandenburg

01.11.2019 – Großer Zapfenstreich in Neubrandenburg

Neubrandenburg. Mit einem Omnibus des Landes Niedersachsen sowie 3 MTW machten sich am 01.November 2019 die Mitglieder des Orchesters des Feuerwehrverbandes Region Hannover (musik. Leitung Pieter Sikkema) und die Spielleute des Spielmannszugs FF Königslutter (Stabführung Wolfgang Schuba) auf den Weg nach Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern). Grund hierfür war die musikalische Ausgestaltung des „Großen Zapfenstreiches“, der am selben Abend aus Anlass des 140-jährigen Bestehens des Landesfeuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern, abgehalten wurde. Schon um 16:00 Uhr fanden sich Orchester, Spielmannszug und Ehrenzug auf dem zentral gelegenen Marktplatz zur Generalprobe ein. Als Kommandierender übernahm der Berufsfeuerwehrmann Mirko Uhlig (ehemals: Wachbataillon der Bundeswehr) die Gruppen zur Probe von Aufmarsch, Zapfenstreich und Abmarsch.

Pünktlich zum Beginn der Zeremonie hatten sich mehrere Hundert Zuschauer auf dem Marktplatz eingefunden um „das Event“  ihres Feuerwehrverbandes – trotz winterlicher Temperaturen – mit zu erleben.

Traditionell erfolgte unter den Klängen des Yorkschen Marsches der Aufmarsch des Großen Zapfenstreich mit anschließender Meldung des Leitenden an den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Landesbrandmeister Hannes Möller. 

Für die folgende Serenade hatte der Musikzug, dem Anlass entsprechend, die Stücke Über Sieben Brücken (Karat), Jugendliebe (Ute Freudenberg) und Alt wie ein Baum (Puhdys) ausgewählt und damit allen Zuhörern eine emotional angenehme Überraschung beschert.

Mit dem Locken zum Großen Zapfenstreich, dem nachfolgenden Retraite und dem Ruf zum Gebet, bereitete der Spielmannszug das Kommando Helm ab zum Gebet vor und leitete damit zu dem musikalischen Gebet Ich bete an die Macht der Liebe über. Nach dem Befehl Helm auf  erklang, protokollarisch korrekt, die Nationalhymne und es folgte der Abmarsch der Ehrenformation mit dem traditionellen Marsch Preußens Gloria.

Der LFV Niedersachsen war bei dieser Veranstaltung des LFV Mecklenburg-Vorpommern durch den LFV-Präsidenten Karl-Heinz Banse, Landesstabführer Bodo Wartenberg und LFV-Referent Maik Buchheister vertreten.

Im Anschluss nahmen alle Beteiligten gern die Einladung des Veranstalters an und trafen zu einer wärmenden Mahlzeit in der Wache der Berufsfeuerwehr.  In kameradschaftlich harmonischer Atmosphäre fand die Gesamtveranstaltung einen würdigen Ausklang.

(Text: Wartenberg, Foto: LFV Mecklenburg-Vorpommern)

Navigation