Hubschrauber benötigte Licht

Hubschrauber benötigte Licht

Juist (LK Aurich) – Zum bereits zweiten Einsatz des Jahres musste die Feuerwehr Juist um 3.39 Uhr in der Nacht zum 5. Januar ausrücken. Ein Rettungshubschrauber der Northern Helicopters benötigte für seine Landung auf der Insel Juist (LK Aurich) mehr Licht auf dem Landeplatz. Zwar verfügt das Vorfeld des Landeplatzes auf Juist über eine Grundbeleuchtung, diese ist nach Aussage der Piloten bei widrigen Verhältnissen aus der Entfernung schwer aus der Luft zu erkennen. Die leistungsfähige Beleuchtung der Feuerwehr hingegen ermöglicht dies auch bei schlechterer Sicht.

Bei Sturmböen und Starkregen machte sich eine Besatzung der Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug auf den Weg zum Flugplatz, wo die Landung des Hubschraubers gegen vier Uhr angekündigt war. Die sehr starken westlichen Winde verzögerten die Ankunft der aus St.Peter-Ording kommenden Maschine jedoch um etwa eine halbe Stunde. Nach erfolgreicher Landung wurde durch den Rettungsdienst des Landkreises Aurich ein Patient zum Weitertransport in ein Krankenhaus auf dem Festland übergeben. Um fünf Uhr war der freie Stellplatz im Feuerwehrhaus wieder belegt und die Einsatzkräfte konnten zeitig in den Mittwoch starten.

Text & Bilder: Arend Janssen-Visser

Navigation