Im Fokus: Niedersachsen packt an

Niedersachsen packt an……

banner_352_zu_216

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zum Bündnis „Niedersachsen packt an!“

https://www.niedersachsen-packt-an.de/aktuelles/

 

Die Bündnispartner – Wer wir sind …

Allein im vergangenen Jahr sind gut einhunderttausend Menschen vor den Gefahren durch Bürgerkrieg, Terror und Verfolgung nach Niedersachsen geflohen. Menschen in Not zu helfen, ist ein Gebot der Menschlichkeit. Viele dieser Zuwandererinnen und Zuwanderer leben bereits in unserer Nachbarschaft und werden auch bei uns bleiben. Die große Herausforderung der gelingenden gesellschaftlichen Integration von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund und -erfahrungen kann nur im gemeinschaftlichen Schulterschluss von Politik und Gesellschaft, von  allen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Ebenen bewältigt werden. Gemeinsam zu leben, gemeinsam zu arbeiten, gemeinsam Erfolg und Momente der Freude zu haben und keine Parallelgesellschaft entstehen zu lassen – das ist der Anspruch unseres Bündnisses „Niedersachsen packt an“. Es ist eine Mammutaufgabe, die in den nächsten Jahren vor uns liegt.

Das Bündnis „Niedersachsen packt an“ ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der beiden christlichen Kirchen, der Unternehmerverbände Niedersachsen und der Niedersächsischen Landesregierung. Gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden, den großen Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen, den im Niedersächsischen Landtag vertretenen Parteien, Unternehmen, Kammern, zahlreichen Verbänden und Einzelpersonen packen wir an. Die Bündnispartner wollen die Integration all derer voranbringen, die vor Krieg, Terror und politischer Verfolgung nach Niedersachsen geflohen sind und hierzulande eine Perspektive für ihre Zukunft suchen.
Wir sind ein offenes gesellschaftliches Bündnis – eine Plattform, die nicht statisch ist, sondern täglich „hinzugewinnt“.

In einem ersten Schritt geht es dem Bündnis um besonders vordringliche Handlungsfelder wie die Sprachförderung, die Arbeitsmarktintegration, freiwilliges Engagement, Wohnen und Leben sowie die politische und gesellschaftliche Teilhabe von geflüchteten Menschen in Niedersachsen. In thematischen Arbeitsgruppen wird die Arbeit des Bündnisses inhaltlich und substanziell untermauert.

Das Bündnis wird durch einen Koordinierungskreis und die Geschäftsstelle in der Niedersächsischen Staatskanzlei unterstützt, um organisatorische und inhaltliche Fragen der Bündnisarbeit zu koordinieren. Kontakt (via E-Mail): buendnis@niedersachsen.de

 

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0
Navigation