Trauer um Feuerwehrkameraden und Verstorbene

Trauer um Feuerwehrkameraden und Verstorbene

LFV-NDS

Im Zusammenhang mit den schweren Unwettern sind in Nordrhein-Westfalen zwei Feuerwehrmänner im Einsatz ums Leben gekommen. Sie starben in Altena und Werdohl beim Versuch, der Wassermassen Herr zu werden. Ein Kamerad ertrank als er von reißender Strömung mitgerissen wurde, der andere starb während des Einsatzes an einem internistischen Notfall.

Darüber hinaus sind in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.

„Die Ereignisse machen uns betroffen und traurig. Wir sind in Gedanken  bei den Kameraden der betroffenen Wehren und den Hinterbliebenen. Wir gedenken der Verstorbenen und insbesondere auch den Kameraden die sich für andere eingesetzt haben und dabei ihr Leben ließen”, so Feuerwehrpräsident Olaf Kapke. 

Nachdrücklich wird der Aufruf der Präsidenten bzw. Vorsitzenden des Deutschen Feuerwehrverbandes, der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in Deutschland, des Werkfeuerwehrverbandes Deutschland sowie der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes die Feuerwehren in ganz Deutschland angesichts der Trauerfälle um einen zweiwöchigen Trauerflor an den Einsatzfahrzeugen zu bitten unterstützt.

Navigation