Übergabe Einsatzleitwagen Samtgemeinde Esens

Übergabe Einsatzleitwagen Samtgemeinde Esens

Bild von links nach rechts: Samtgemeindebürgermeister Harald Hinrichs, Bürgermeisterin Stadt Esens Karin Emken, Gemeindebrandmeister Thomas Peters, Dieter Schuster, Mirko Greif, Robert Dressler, Marc Janßen, Ortsbrandmeister Dietmar Maurach, stv. Ortsbrandmeister Thorsten Hübner

 

Esens (LK Wittmund) – Nach rund zweieinhalb Jahren Planungs- und Bauphase war es am vergangenen Freitag soweit: Der neue Einsatzleitwagen (ELW) der Samtgemeinde Esens konnte an die Ortsfeuerwehr Esens übergeben werden. Im Beisein der aktiven Kameradinnen und Kameraden, der Ehrenabteilung, des Gemeindekommandos sowie Vertretern von Rat und Verwaltung übergab Samtgemeindebürgermeister Harald Hinrichs voller Freude den Fahrzeugschlüssel offiziell an Gemeindebrandmeister Thomas Peters. Hinrichs lässt anfangs kurz die Zeit vom Beginn der Planungen bis zur Auslieferung des Fahrzeuges Revue passieren. „Die Investition von 169.000€ sind gut angelegtes Geld.“, weiß Hinrichs. Dies habe sich bereits bei der Feuertaufe am Herdetor gezeigt. Außerdem ist er begeistert von der Optik des neuen ELW, welcher mit den Besonderheiten und dem Wappen der Samtgemeinde Esens beschriftet ist. Peters beschreibt die moderne Technik des neuen Einsatzleitwagens als zukunftsweisend und bezeichnet das Fahrzeug als sinnvolles Führungshilsmittel bei der Bewältigung der immer vielfältig werdenden Einsätze sowie zur Sicherung des Brand- und Katatstrophenschutzes. Sein Glückwunsch geht an alle Feuerwehren der Samtgemeinde Esens. „Aber vor allem profitieren die Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Samtgemeinde von diesem Fahrzeug.“, so Peters Darüber hinaus lobte er die geleistete Arbeit der Planungsgruppe, bestehend aus Dietmar Maurach, Marco Oldenettel, Dieter Schuster, Robert Dressler, Thorsten Hübner und Mirko Greif. Außerdem dankte er dem Rat und Verwaltung für die Bereitstellung der finanziellen Mittel sowie Firma BOS aus Haren für die Fertigung des neuen ELW. Den Schlüssel gab er weiter an Ortsbrandmeister Dietmar Maurach mit den Worten: „Ich weiß, dass dieser Schlüssel bei dir in sehr guten Händen liegt.“ Maurach stellte die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des neuen Fahrzeuges dar und erläutert, dass die Vorzüge des neuen Einsatzleitwagens besonders bei Einsätzen mit mehreren Feuerwehren zum Tragen kommen: „Das Fahrzeug steht rund um die Uhr für alle Feuerwehren aus der Samtgemeinde Esens bereit.“ Sein besonderer Dank ging an Stephan Höstermann, besser bekannt als Cartoonist Hösti, von dem das Fahrzeugmotiv entworfen wurde und an Andreas Reich von der Firma Typoplus aus Hartward, der den Entwurf in eine digitale Form gebracht hat sowie Gärtnerei Haack für die Anfertigung der Fahrzeuggirlande. Die Bürgermeisterin der Stadt Esens, Karin Emken, dankte allen Anwesenden für die ständige Einsatzbereitschaft. Sie wisse, dass auf die Feuerwehr jederzeit Verlass sei. Die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden verdiene besonderen Respekt und Anerkennung. Von einer Bereicherung für den Landkreis Wittmund sprach Kreisbrandmeister Friedhelm Tannen. Abschließend wünschte er: „Allzeit gute Fahrt.“ Die fahrzeugspezifische Ausbildung der verantwortlichen Einsatzkräfte hat bereits direkt nach der Auslieferung unter der Leitung von Mirko Greif begonnen. Bei dem Fahrzeugaufbau handelt es sich um einen Mercedes Sprinter mit langem Radstand und einer Motorleistung von 130 KW.
Weiterhin verfügt der ELW 1 über zwei hochmoderne feste Funkarbeitsplätze. Zusätzlich ist ein kleiner Besprechungsraum vorhanden, in dem der Einsatzleitung neben einem Whiteboard auch ein großer Bildschirm zur Verfügung steht, damit nahezu alle wichtigen Informationen anschaulich dargestellt werden können. Außerdem ist ein pneumatischer Lichtmast mit einer Kamera verbaut um an der Einsatzstelle eine einwandfreie Übersicht zu bekommen. Darüber hinaus gehören ein Telefon- und Internetanschluss, eine Markise sowie eine Klimaanlage zur Ausstattung.
Um alle Gerätschaften überall und jederzeit verlässlich nutzen zu können, wurde ebenfalls eine Stromversorgung in Form einer Dynawatt-Anlage verbaut.

Text und Bild: Oliver Hemken – KPW KFV Wittmund

Navigation