Uwe Blume als Kreisausbilder verabschiedet

Uwe Blume als Kreisausbilder verabschiedet

Landkreis Schaumburg. Nach 41 Jahren scheidet Uwe Blume als Kreisausbilder der Sprechfunkausbildung aus. Blume erreicht im Juni das 67. Lebensjahr. Bei seinem letzten Sprechfunklehrgang wurde er nun gebührend verabschiedet. Als Dank für seine geleistete Arbeit erhielt Uwe Blume von den Sprechfunkausbildern eine Collage, ein T-Shirt und natürlich eine Erinnerung an „alte“ und „neue“ Funktechnik. Zur Verabschiedung kamen neben der Kreisfeuerwehrführung auch der ehemalige Spartenleiter Jürgen Freyer sowie einige Mitglieder des Fermeldezuges.

1980 war Blume Mitgründer der Sprechfunkausbildung der Kreisfeuerwehr. Seither engagierte er sich in der Kreisausbildung.

In 41 Jahren hat Uwe Blume sehr vielen Feuerwehrmitgliedern den Sprechfunk gemäß der Dienstvorschrift 810.3 beigebracht.

Besonders in Erinnerung bleibt allen ehemaligen Teilnehmern die besondere Betonung seines Namens:
Uweeee Bluuuummee aus Riiieehheeee, aber auch „Halt! – Hier Funküberwachung!“

In den 41 Jahren gab es nicht viele Feuerwehrmitglieder, die Uwe Blume nicht kennengelernt haben. Wenn nicht im Sprechfunklehrgang, dann als Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Nenndorf, Fachbereichsleiter Wettbewerbe oder als Abschnittsleiter des Brandschutzabschnittes Nord. Aber auch die Kreis-Jugendfeuerwehr samt Unterstützung bei den Kreiszeltlagern lagen Blume besonders am Herzen.

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote bedankte sich bei Uwe Blume für seine 41 jährige Tätigkeit in der Kreisausbildung. Grote lobte Blume als hervorragenden Feuerwehrmann mit großen Engagement und freute sich, dass Uwe Blume als Ansprechpartner für das Programm FeuerOn weiterhin aktiv bleibt.

Bild und Bericht: Kreisfeuerwehr Schaumburg

Navigation