Verbandsversammlung 2023 des Kreisfeuerwehrverbandes Heidekreis

Verbandsversammlung 2023 des Kreisfeuerwehrverbandes Heidekreis

Hohe Ehrungen für besondere Verdienste in der Feuerwehr – Georg Mahler aus Rethem mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet

Hodenhagen (Heidekreis). Zur Versammlung des Kreisfeuerwehrverband Heidekreis konnte Kreisbrandmeister und Verbandsvorsitzender Thomas Ruß eine gut gefüllte Aller-Meiße-Halle in Hodenhagen begrüßen. Delegierte, Feuerwehrführungskräfte und Gäste aus Politik und Verwaltung folgten den Berichten über das Verbandswesen der Feuerwehren im Heidekreis.
Ruß berichtete von zahlreichen Veranstaltungen auf Kreis-, Landes-, und Bundesebene. Beim parlamentarischen Abend der Feuerwehren in Berlin und bei der Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes in Coburg wurden die Themen Bevölkerungs- und Zivilschutz intensiv besprochen.
Mit dem 7. Platz beim Regionalentscheid in Beverstedt qualifizierte sich die Wettbewerbsgruppe der Feuerwehr Honerdingen für die Landesentscheide 2024 in Duderstadt.
Besondere Aufmerksamkeit und Förderung sollen die Kinderfeuerwehren und die Brandschutzerziehung im kommend Jahr erhalten, stellte der Kreisbrandmeister in Aussicht.
Bei der Berufsbildungsmesse „Work & Life“ soll die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren wieder einer breiten Masse an jungen Menschen präsentiert werden und Werbung für das Ehrenamt gemacht werden.

Thomas Ruß, der sein Amt als Kreisbrandmeister im nächsten Jahr einem Nachfolger zur Verfügung stellen wird, kündigte an auch auf dem Posten des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes dem kommenden Kreisbrandmeister Platz machen zu wollen. „Für mich gehören diese beiden Ämter zwingend zusammen“, so Ruß. Zum Nachfolger von Ruß als Kreisbrandmeister wurde bereits der amtierende Abschnittsleiter aus dem Abschnitt Nord Matthias Meyer vorgeschlagen. Der Kreistag muss diese Vorschlagswahl in seiner Sitzung am 15.12. noch bestätigen.

In den Grußworten der Gäste wurde hohe Wertschätzung für die professionelle Arbeit der ehrenamtlichen Helfer deutlich. Kreisrätin Cornelia Reithmeier bezeichnete die Feuerwehren als eine vorbildliche Gemeinschaft, die den Beweis für eine gut funktionierende Demokratie lieferte. Reithmeier freute sich der Kreisfeuerwehr einen neuen Abrollbehälter Einsatzleitung und das dazu passende Wechselladerfahrzeug zur offiziellen Indienststellung übergeben zu können. „Die Digitalisierung ist allgegenwärtig daher wollen wir mit dem Abrollbehälter Einsatzleitung die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr auf dem höchsten technischen Niveau halten“, verkündete Reithmeier.

Regierungsbrandmeister und Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen Uwe Quante berichtete über geplante Änderungen an den gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Feuerwehren. Das Niedersächsische Brandschutzgesetz und die zugehörige Feuerwehrverordnung sollen im kommenden Jahr angepasst werden. Dabei soll die Freistellung der Ehrenamtlichen auch auf die Brandschutzerziehung und Jugendfeuerwehrzeltlager ausgeweitet werden. Die Dienstuniform soll eine moderne Optik bekommen. Dabei werden ebenfalls die Dienstgrade der Feuerwehren zwischen Berufs- Freiwilligen und Werkfeuerwehren harmonisiert.

Polizeidirektor Jens Heuchert, seit September Leiter der Polizeiinspektion Heidekreis, betonte die professionelle Zusammenarbeit an den Einsatzstellen zwischen Polizei und Feuerwehren. „Ich hoffe wir können auf diesem Niveau weitermachen und sage schon jetzt vielen Dank für Ihre tolle, engagierte Arbeit.“ Auch beim Thema „Gewalt gegen Einsatzkräfte“ versprach der oberste Polizist im Heidekreis eine weiterhin enge Zusammenarbeit mit den Feuerwehren um diese im Fall der Fälle wirksam zu schützen.

Besondere Freude bereitete dem Kreisbrandmeister dann der Tagesordnungspunkt Ehrungen. Er zeichnete gemeinsam mit dem LFV-Vizepräsidenten Uwe Quante verdiente Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihre, teils jahrzehntelange, herausragende Arbeit aus.

Die höchste Ehrung im deutschen Feuerwehrwesen, das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold, wurde dem Ehrengemeindebrandmeister aus Rethem Erster Hauptbrandmeister Georg Mahler verliehen.

Das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber wurde Brandmeister Andreas Krumwiede aus Suderbruch, Brandmeister Mirko Kruse aus Honerdingen und dem Ersten Hauptbrandmeister Hans-Georg Blumenthal aus Wolterdingen verliehen.

Brandmeister Björn Nehm aus Buchholz erhielt das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Bronze.

Hauptlöschmeister Andre Schwanke aus Düshorn, Brandmeister Frank Freudenberg aus Bomlitz und Oberbrandmeister Holger Benke aus Stellichte wurden mit Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Silber geehrt.

Mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze wurden Oberfeuerwehrfrau Esther Rüsing aus Eilte und Hauptlöschmeister Wolfgang Janke aus Groß Eilstorf geehrt.

Text und Fotos: Daniel Dwenger, KFV Heidekreis

Navigation