Versammlung der LFV Bezirksebene Hannover

Versammlung der LFV Bezirksebene Hannover

Stadthagen Landkreis Schaumburg

nach Corona bedingter Pause trafen sich die Vertreter der Mitgliedsverbände und Funktionsträger zu Ihrer 29. Versammlung der LFV Bezirksebene Hannover in Stadthagen.

LFV-Vizepräsident Klaus -Peter Grothe und LFV – Präsident Olaf Kapke berichten über die aktuellen Verbandsangelegenheiten.

Die Treffen mit Ministerpräsident Stephan Weil, mit Innenminister Boris Pistorius, sowie dem Feuerwehrpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rüdiger Kauroff waren allesamt angenehme aber auch konstruktive und zielführende Gespräch, beide Seiten waren sehr gut vorbereitet.

Der neuen Innenministerin Daniela Behrends trete man vorbehaltlos und optimistisch gegenüber.

Bei einem Gespräch mit der Schornsteinfeger Innung, wurde vereinbart die Zusammenarbeit wieder stärker zu beleben. Als erster Schritt wurde von Seiten der Innung angeboten den Absolventen der Schornsteinfeger Landesschule eine Truppmann Ausbildung an zu bieten. Die Gespräche dazu werden weiter intensiviert.

Auf Einladung des Landwirtschaftsministeriums wurde ein sehr intensives Gespräch über eine „Aufklärungskampagne zur Prävention von Vegetationsbränden“ geführt. Hierzu wurde vereinbart das der LFV finanziell vom Ministerium unterstützt hier federführend tätig wird.

Schwerpunkte des Jahre 2022 waren die Verbandversammlung in Lehre, der Tag der Niedersachsen in Hannover sowie die Interschutz verbunden mit dem Deutschen Feuerwehrtag. Bei der Ideen Expo, ist es gelungen den jungen Menschen das Thema Feuerwehr näher zu bringen.

Zu dem Thema „Gewalt gegen Einsatzkräfte“ haben die öffentlichen Versicherer eine kostengünstige Rechtsschutzversicherung für Einsatzkräfte entwickelt, hier will man weiter im Gespräch bleiben. Aus Sicht der Versammlung sind die Träger des Brandschutzes hier in der Pflicht, dazu sollen Gespräche mit dem Städte – und Gemeindebund als kommunaler Spitzenverband aufgenommen werden.

Die Plakette „Partner der Feuerwehr“ wurde entgegen dem üblichen Ort im Rahmen der Interschutz auf dem Messegelände übergeben.

Die Zuteilungsquote für Lehrgänge des NLBK von 50 – 60 % und der Zeitpunkt der Zuteilung sind überhaupt nicht akzeptabel. Hier ist keine Verbesserung, sondern eher noch eine Verschlechterung zu erkennen. Es werden verschiedene Lösungsansätze beleuchtet. Hier muss man bereit sein, neue Wege zu gehen und alte liebgewonnene aber nicht mehr zeitgemäße Gewohnheiten zu überarbeiten.

Die Bezirksjugendwartin Jana Bengtson berichtet u.a. von der Überarbeitung der Satzung für die Niedersächsische Jugendfeuerwehr, hier soll unter anderen der Bereich der Kinderfeuerwehren stärker berücksichtigt werden. Dazu soll dann eine „Musterjugendordnung“ erstellt werden und den Mitgliedsverbänden zur Beratung vorgelegt werden.

Bezirkspressewart Harald Nülle, berichtet über den neuen Leitfaden zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Erstellung einer aktuellen Kontaktdatei aller KPW, sowie der Mitarbeit im Presseteam des DFV zur Interschutz.

Bezirksstabführer, Rüdiger Finze, sprach die Wichtigkeit der Jugendarbeit auch im Musikwesen an, da viele musiktreibende Züge Nachwuchsprobleme haben.

Der Leiter des Fachbereichs „Leistungsvergleiche“ Michael Möller, sprach in seinem Bericht über die Problematik für den Landesentscheid Wettbewerbsgruppen zu finden da Pandemie bedingt kein Regionalentscheid stattgefunden hat.

Für den Feuerwehr Flugdienst berichtete der Leiter des FFD-Stützpunktes Peine/Hildesheim, Rainer Pflugradt, über eine Einsatzstarke Saison mit 28 Einsatztagen mit ca. 140 Einsatzstunden und 147 Landungen. Im Vorjahr waren es vier Tage mit sieben Stunden. Dadurch bedingt war auch das Medieninteresse hoch, hier wäre eine Betreuung der Pressevertreter wünschenswert.

Für den Bereich Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung sprach Ulrich Ehrich, über die Arbeit und Aktionen in diesem Bereich auf Landesebene. Da Kamerad Ehrich sich aus diesem Bereich ausscheidet, stellt er die Nachfolgeregelung und das Trainerteam vor.

Auch die Fachausschüsse waren nicht untätig: Beispielhaft seihen hier erwähnt:

Der Vorschlag zur Änderung der STVZO zum Thema „Frontblitzer“.

Die Überarbeitung der Dienstkleidung, die bisherige soll durch funktionalere mit mehr Tragekomfort ersetzt werden. Auch die Dienstgrad-  und Funktionsabzeichen sollen überarbeitet werden, hier arbeitet man an einer einheitlichen Lösung.

Die Überarbeitung des KFB-Erlasses, der Einsatz bei Starkregenereignissen, den Auslandseinsatz für Feuerwehren

Für die erforderliche Wahl zum LFV – Vizepräsident wird Klaus – Peter Grothe zur Wiederwahl vorgeschlagen.

Die Sportaktion „Feuerwehr bewegt“ findet am 08.+09.07.2023 im Landkries Cuxhaven statt.

Foto: KFV Schaumburg Symbolfoto LFV – Vizepräsident Klaus – Peter Grothe

Text: Harald Nülle Bezirkspressewart

 

Navigation